111 Geschichten: „Ein waschechter Ritter“ von Matthias Bleicher

bleicher matthiasEin waschechter Ritter
Matthias Bleicher (27)

Ein schlanker, hochaufgeschossener Mann, dunkle Haare, blaue Augen, ernster Blick. Wenn er lächelt, scheint es ihn verlegen zu machen. Niemand vermutet in diesem jungen Mann einen Ritter. Es fehlen die Rüstung, das Schwert, nicht einmal eine Lanze oder ein Wappen ist zu sehen; Sein Knappe scheint ihn auch vor langer Zeit verlassen zu haben.

Dennoch ist er ein waschechter Ritter. Das merkt man nicht nur an seinen guten Manieren, die tatsächlich ganz vorbildlich sind (außer im Umgang mit scharfzüngigen Drachen versteht sich, da kennt er keine Gnade), sondern vor allem an seinem ritterlichen Tun, welches einem edlen Zweck gewidmet ist. Und welcher Zweck könnte edler sein, als sein Christsein in den Bedrohung unserer Zeit zu leben?

Zu diesem Zweck ist körperliche Ertüchtigung für einen Ritter unerlässlich! Daher übt er regelmäßig seine Geschicklichkeit beim Fuß- oder Volleyball ein. Doch nicht nur körperlich, auch geistig muss ein Ritter vorbildlich sein. Den Minnekünsten unseres Ritters ist unter anderem zu verdanken, dass es eine Chronik der 111 Geschichten des CVJM gibt.

Ein Ritter darf sich zudem nie zu schade für den Dienst am Nächsten sein, vielmehr ist ihm dieser Dienst stets ein Ehre. Daher scheut sich unser Ritter auch nicht, für Treppenhaus-Party, Lounge-Konzerte oder die Technik (zum Beispiel beim Lichtblick) mit Freuden seine überaus praktischen Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen.

Und stets ist ihm der Glaube wichtig, ihn zu leben, in Vorbildern zu suchen und sich in das Getümmel unserer Zeit zu stürzen, um ihn stets weiterzuentwickeln. Nur wahre Ritter sind bereit, diesen Herausforderungen zu begegnen. Auch ohne eine sichtbare Rüstung.

111 Geschichten ist ein
Projekt zum 111.
Geburtstag des CVJM Nürnberg-Kornmarkt
. Alle bisher
veröffentlichten Geschichten kann man in der Kategorie 111 Geschichten
anschauen. Eine
E-Mail-Benachrichtigung kann man hier
anlegen
.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.