GOD OF WONDERS

MOLOWENI (GUTEN TAG) IHR LIEBEN

Wieder heimgekehrt in mein vertrautes Mitchell´s Plain will ich euch wieder mal einen immer noch hochsommerlichen Gruß schreiben.2 Wochen Urlaub im hitzigen Namibia (Temperaturen um 40 Grad !!!) liegen nun hinter mir. Mit zwei anderen Abenteurerinnen haben wir die Namibwüste erkundet, sind auf hohe Sanddünen geklettert und haben außerdem viele sonderbare Tiere kennengelernt- Warzenschweine, Giraffen, Springböcke, Knus, Gorillas… Auch in Namibia habe ich viele besondere Menschen kennengelernt, die uns mit offenen Herzen und Türen in ihr Land eingeladen haben. Man kann machen, was man will, man kommt einfach nicht um neue Begegnungen drumrum, dafür sind die Mensch hier einfach zu gespärchig und am Leben interessiert 🙂 Als ein besonderes Highlight haben wir in einem Nationalpark eine South-African Phyton entdeckt, die gerade ein Warzenschwein verschlang. Unvorstellbar, wie ungeheuerlich weit sie ihr Maul aufmachen kann.

„ ICH LEBE UND IHR SOLLT AUCH LEBEN“

Zurück in Kapstadt sollte ein neues Jahr voll neuem Leben und Überrachungen auf uns warten. Und ich staune Tag für Tag mehr: GOTT IST EIN GOTT DER WUNDER! Bin ich in den letzten Monaten durch mancherlei Anfechtung und Herausforderungen gegangen, so sehen ich jetzt, wo neue Samen keimen, wie Früchte wachsen. Ich staune, was für intensive Freundschaften entstanden. Auch in den Cape Flats YMCA kommt Bewegung: Wir befinden uns gerade in einem Umdenkprozess, von einer sozialen Einrichtung, die zum Buisness wurde, zurück zu den Wurzeln umzukehren: Wir werden jetzt jeden Freitag mit allen Angestellten- das heißt 80 Mitarbeitern- eine gemeinsame Andacht haben. Im Moment haben wir ein YMCA-Orientierungsprogramm und Camp, wo ganz neu der Fokus darauf gesetzt wird, eine CVJM- Identität zu formen und wieder Visionen und Missionen für den CapeFlats YMCA for Augen zu führen. Es ist faszinierend mitzuerleben, wie Mitarbeiter sich entwickeln, wie neue Leidenschaft für die Ausbreitung des Königreiches unseres HERRN geweckt wird.Wir haben auch 7 neue junge Mitarbeiter, die gerade mit auf dem Training sind und ein brennendes Herz für Jesus haben und das im YMCA umsetzen wollen. Das Leben um den YMCA drum herum pulsiert auch lebendig weiter. Ich genieße die Menschen hier so sehr und kann immer wieder so viel von ihnen lernen:

das Leben an sich nicht so schnell leben und verkomplizieren zu müssen.Ich bin auch immer wieder erstaunt, wie viel Vergebung und Versöhnung ich sehen und erleben kann, gerade hier in Mitchell´s Plain, dem Vorstadtgebiet von Kapstadt, wo die Appartheit deutlich ihre Spuren hinterlassen hat. Abgesehen von manchen Kommentaren und Blicken, sind wir nun als 2 einzige „Weiße“ in die Kommune warmherzig aufgenommen. Menschen – Fremde- sorgen sich um uns, wachen über uns! Ich habe noch nie so viel Zivilcorage wie hier in Mitchell´s Plain erlebt. Wie ihr sicher merkt, bin ich hier wirklich mit ganzem Herzen angekommen und gespannt, was Gott für uns, Konni und mich, in den verbleibenden 6 Wochen noch bereitet hält und wo wir unser Licht weiter unter die Menschen hier ausbreiten können.

GOTT ERHÖRT GEBET…

wie wir gerade hautnah erleben: darum „Lasst uns fröhlich sein in der Hoffnung und beharrlich im Gebet“ für

…das Orientierungsprogramm und alle neuen Mitarbeiter des YMCA. Das Programm dient dazu, dass sie ihren Platz im YMCA- Family finden, Training erhalten, um mit jungen Menschen zu arbeiten und am Wichtigsten: ihre Beziehung mit Gott zu stärken und persönlich zuu wachsen.

…einen 5 Jahres-Plan für den CapeFlats YMCA: Der Vorstand und Mitarbeiter wollen neue Ziele, Visionen, Missionen erarbeiten. Dafür ist vieeeel Weisheit, Sensibilität und Bedachtheit notwendig- und natürlich das Erkennen Gottes Willen für die nächsten Jahre!

Schutz und Bewahrung für unsere täglichen „Reise“ durch die Gegenden Mitchell´s Plains und Blick für unsere Gegend mit Gottes Herzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.